Zahnbleaching – Deshalb ist es nur beim Zahnarzt sicher und erfolgreich

Die Naturfarbe der Zähne ist bei jedem anders. Der eine freut sich über natürlich helle Zähne. Während der andere mit seiner gräulich-matten Zahnfarbe hadert. Verfärbte Zähne können genauso gesund sein wie das schneeweiße Zahnpasta-Lächeln. Die Zahnfarbe ist eine rein ästhetische Frage. Und die Antwort auf Zahnverfärbungen, die gesunde Zähne ins falsche Licht rücken, lautet: Bleaching.

Mit dem professionellen Zahnbleaching in unserer Praxis in Baden-Baden hellen wir leicht und stark verfärbte Zähne in nur einem Termin auf. Wer sich weiße Zähne wünscht, ist beim Zahnarzt grundsätzlich richtig. Von Hausmitteln wie Backpulver oder Zitrone sollten Sie die Finger lassen. Wenn Bleaching – dann beim Ästhetik-Experten in der Zahnarztpraxis. Wir erklären Ihnen, warum.

Zähne bleichen mit Hausmitteln – lieber nicht!

Die Zahnfarbe wird bestimmt durch das Dentin (Zahnbein) und den Zahnschmelz. Um den Zahn aufzuhellen, arbeiten wir in der Zahnarztpraxis mit Bleichmitteln. Genauer gesagt mit Wasserstoffperoxid. Wasserstoffperoxid dringt in den Zahnschmelz ein und “zieht” Verfärbungen förmlich heraus.

Laut EU-Kosmetikverordnung dürfen Produkte, die mehr als 0,1 Prozent bis 6 Prozent Wasserstoffperoxid enthalten, nur unter zahnärztlicher Aufsicht angewendet werden.

Bleaching-Pinsel, -Klebestreifen oder -Schiene aus dem Drogeriemarkt enthalten entweder überhaupt kein Wasserstoffperoxid oder nur so wenig, dass es praktisch keinen Effekt hat. Auch der Griff ins Küchenregal lohnt sich nicht für das neue Zahnweiß. Hausmittel wie Backpulver machen die Zähne zwar kurzfristig heller – schaden den Zähnen aber langfristig.

Gut fürs Rezeptbuch, schlecht für die Zähne. Bei diesen Hausmitteln für das Zahnbleaching heißt es: Finger weg!

  • Zitrone
  • Salz
  • Natron
  • Aktivkohle
  • Erdbeersäure

Dr. med. dent. Torsten Kamm: “Backpulver entfernt oberflächliche Verfärbungen, indem es die Zähne förmlich abschleift. Der Säureanteil im Pulver greift den Zahnschmelz an und zerstört die Struktur. Der Weiß-Effekt hält nicht sehr lange. Meistens sind die Zähne danach sogar dunkler als vorher.”

Wussten Sie? Weißmacher Zahnpasten enthalten in der Regel keine Bleachingsubstanzen. Kleine Putzkörperchen rubbeln die Zähne zwar sauber – aber nicht heller. Wer sich dauerhaft ein weißes Lächeln wünscht, ist beim Zahnarzt gut aufgehoben.

Warum ist das Bleaching nur in der Zahnarztpraxis sicher und erfolgreich?

Das Bleaching in der Praxis bietet für jeden eine passende Möglichkeit, die Zähne aufzuhellen.

Die Vorteile eines Bleachings in der Zahnarztpraxis:

  • Risikofrei: Wir hellen Ihre Zähne nur auf, wenn es möglich ist. Wurzel behandelte Zähne lassen sich beispielsweise nicht mit jeder Bleachingmethode aufhellen.
  • Natürlich: Ein schneeweißes Kinderlächeln passt zu keinem 60-Jährigen. Wir beraten Sie zu der Zahnfarbe, die zu Ihnen passt.
  • Erfolgreich: Die Erfolgsaussichten bei einem professionell durchgeführten Bleaching sind sehr gut.

Die modernen Bleachingverfahren sind sicher und medizinisch erprobt. Bei Überempfindlichkeiten haben die Profis sofort die richtigen Hilfsmittel zur Hand.

Vor dem Zahnbleaching klärt der Zahnarzt immer folgende Fragen:

  • Sind Ihre Zähne gesund?
  • Sind Ihre Zähne für ein Bleaching geeignet?
  • Welches Bleichverfahren ist bei Ihnen sinnvoll?
  • Wie hell sollen die Zähne werden?
  • Sind Allergien bekannt?

Für ein erfolgreiches Bleaching dürfen keine Karies und keine Entzündung vorliegen. Mit der regelmäßigen Professionellen Zahnreinigung bereiten wir Ihre Zähne optimal vor.

Sollen Ihre Zähne schneeweiß werden oder nur ein wenig heller? Vielleicht reicht die Professionelle Zahnreinigung. Danach sind Ihre Zähne bereits etwas weißer.

Welche Zahnfarbe passt zu Ihrem Typ?

Unsere Ästhetik-Experten beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie einen Termin unter:

Welche Bleachingmethoden gibt es?

In unserer Praxis bleachen wir die Zähne sanft und effektiv. Dafür verwenden wir das sogenannte Fläsh-Verfahren.

  • Wir hellen einzelne Zähne gezielt auf.
  • Wir bleichen sensible Zähne ohne “Schmerz-Blitze”.
  • Wir fertigen Ihnen auf Wunsch eine Bleaching-Schiene für zu Hause an.

Vom Profi durchgeführte Zahnaufhellungen haben eine sehr hohe Erfolgsquote. Nicht jeder Patient spricht gleich gut auf die Aufhellung an. Hier finden wir gemeinsam den besten Weg, um Ihnen den Wunsch nach weißen Zähnen zu erfüllen.

Grundsätzlich bieten wir Ihnen folgende Bleachingmethoden an.

  • In-Office-Bleaching – Das sogenannte In-Office-Bleaching hilft bei Verfärbungen, die von außen in den Zahn eingedrungen sind. Es findet bei uns in der Zahnarztpraxis statt. Zuerst decken wir Lippen und Zahnfleisch mit einem Kofferdam (Gummispanntuch) ab. Anschließend streichen wir das Bleichgel auf die Zähne und erwärmen es mit einer Bleaching-Lampe. Das UV-Licht aktiviert das Gel. Der Bleichvorgang wird beschleunigt. Diesen Vorgang wiederholen wir dreimal. Pro Durchgang dauert es etwa 15 Minuten.
  • Walking-Bleach – Die Walking-Bleachmethode, auch internes Bleaching genannt, hellt einzelne Zähne von innen auf. Wir setzen sie bei Zähnen ein, die sich nach der Wurzelbehandlung grau färben. Hierfür geben wir das Bleichmittel in den geöffneten Zahn. Anschließend verschließen wir den Zahn provisorisch. Es dauert einige Tage, bis er die gewünschte Aufhellung erreicht hat.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Bleaching und dem Bleachingvorgang in unserer Zahnarztpraxis fassen wir hier für Sie zusammen: Endlich weiße Zähne mit dem Zahnbleaching aus Baden-Baden

Haben Sie noch Fragen zum Zahnbleaching?

In unseren FAQ finden Sie sicher die passende Antwort.

Im Internet habe ich günstigere Bleaching Angebote gefunden. Warum sollte ich meine Zähne beim Zahnarzt bleichen lassen?

Die medizinische Zahnaufhellung gehört in die Hände von Profis. Das legt der Gesetzgeber fest. Laut Kosmetikverordnung dürfen nur Zahnärzte (oder zahnmedizinisches Personal) Bleachingprodukte anwenden, die mehr als 0,1 Prozent bis 6 Prozent Wasserstoffperoxid enthalten. Bei falscher Anwendung drohen Gesundheitsschäden.

Wie läuft das Bleaching der Zähne (Zahnaufhellung) bei der Zahnärztin oder beim Zahnarzt ab?

Zuerst kontrolliert unser Zahnarzt die Zähne und das Zahnfleisch auf Entzündungen. Nur gesunde Zähne können aufgehellt werden. Stimmen die Voraussetzungen hellt er die Zähne mit der für Sie geeigneten Bleachingmethode auf.

Wie hell werden die Zähne nach der Bleaching-Behandlung?

Im Optimalfall erreichen wir mit Bleichgel, Bleaching-Gel und Bleichmitteln eine Zahnaufhellung um sieben bis neun Farbstufen. Das Ergebnis hängt davon ab, wie die Zähne vorher aussahen. Starke Verfärbungen lassen sich nicht immer vollständig entfernen. Um einige Stufen heller werden Ihre Zähne aber mit Sicherheit.

Sind Hausmittel für das Bleaching geeignet?

Kurze Antwort: Nein! Bleaching-Hausmittel wie Backpulver, Salz und Zitrone schaden den Zähnen. Im schlimmsten Fall werden die Zähne nach dem Bleaching-Selbstversuch noch dunkler als vorher.

Zähne bleichen – wann sollte kein Bleaching durchgeführt werden?

Gegen ein Bleaching sprechen Entzündungen, Karies und undichte Füllungen. Das kontrolliert der Zahnarzt immer vor dem Zahnbleaching.

Wie lange bleiben die Zähne weiß?

Bei guter Pflege hält das Bleaching ein bis zwei Jahre. Sie können den Bleichvorgang einfach wiederholen, wenn Sie mit dem Zahnweiß nicht mehr zufrieden sind.

Was darf ich nach dem Bleaching essen – und was nicht?

In den ersten Tagen nach dem Bleaching haften Farbpigmente stärker an den Zähnen als normalerweise. Das hängt mit dem Zahnschmelz zusammen, der durch das Bleaching angeraut ist. Halten Sie für die ersten zwei, drei Tage “weiße Diät” und verzichten Sie besser auf stark färbende Lebensmittel wie Mohrrüben, Paprika und Curry. Auch Kaffee, Tee und Rotwein sollten Sie für diese Zeit lieber nicht trinken.

Haben Sie die Information gefunden, nach der Sie gesucht haben?

Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter. Schreiben Sie uns Ihr Anliegen einfach per Mail. Wir antworten zeitnah: info@z-b-b.de

Aktuelle Informationen
07.09.2020 18:00 ❗️ Warum ein gesunder Mund gerade jetzt wichtig ist ❗️

Liebe Patientinnen und Patienten,

nehmen Sie Ihren Zahnarztbesuch wahr. Gerade jetzt ist ein gesunder Mund wichtig. Gerne erklären wir Ihnen, warum.

  • Eine gesunde Mundhöhle wirkt als erste Barriere gegen Erreger und Bakterien, die Erkrankungen und Infektionen verursachen – dazu zählt auch Covid-19.
  • Wissenschaftler vermuten einen Zusammenhang zwischen einer schlechten Mundgesundheit und einem schweren Verlauf von Covid-19.
  • Mithilfe einer guten Mundhygiene reduzieren Sie die Bakterienzahl und senken das Risiko für Entzündungen wie Parodontitis, der chronischen Entzündung des Zahnbetts.
  • Zu den Hauptrisiken für einen schweren Covid-19-Verlauf zählen Vorerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Herz- und Kreislauferkrankungen. Alle drei stehen in Zusammenhang mit der Parodontitis.
  • Parodontitis belastet zudem das Immunsystem. Stimmt die Mundhygiene, hat das Immunsystem mehr Kapazitäten, um uns vor Erregern und Viren zu schützen. Gefährliche Wechselwirkungen bleiben aus.

In unserer Praxis kümmern sich unter anderem Dentalhygienikerinnen um die Zahnvorsorge. Sie wissen so viel über gesunde Zähne wie der Zahnarzt. Gemeinsam ermitteln sie Ihr individuelles Gesundheitsrisiko und erstellen einen passenden Behandlungsplan.

✅ Wir sind für Sie da! Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie Ihre nächste Vorsorgeuntersuchung. Sie erreichen uns unter: ☎️ Tel.: 07221 969700

Oder möchten Sie lieber per Video mit einem unserer Zahnärzte sprechen? ? Melden Sie sich zu unserer VIDEOBERATUNG  an.

Bleiben Sie gesund ?


Hinweis zu Corona Schliessen